Schwäbisches Rib-Eye-Steak mit Spätzle


Rib-Eye-Steak

Bestes Rib-Eye-Steak vom Grill mit Spätzle, Speckbohnen und feiner Rotweinsoße…Mega!

Werbung

Entscheidend ist, ausgezeichnetes Fleisch vom Metzger des Vertrauens zu kaufen. Es sollte gut abgehangen oder besser noch Dry-Aged sein. Es muss mindestens 2 cm dick geschnitten sein, damit man den richtigen Garpunkt besser hin bekommt.

Jeder von euch hat vermutlich schon alles mögliche über die Ermittlung des Garpunktes gelesen. Von der exakten Bratzeit pro Seite über die Ermittlung durch Drücken und Vergleich mit dem Handballen bis hin zum Beurteilen des Fleischsaftes.

Ich sage dir: Gehe auf Nummer sicher und nimm das Einzige was sicher funktioniert und das Kochen stressfreier macht: Braten-Thermometer! Am besten ein elektronisches, bei dem man die Zieltemperatur vorgeben kann.

Werbung

Für ein richtig gut gebratenes Medium Rindersteak gehe ich auf 53-55 °C (so wie es auch mein Logo anzeigt;). Wer es eher Medium-Rare mag, kann auf 50-52°C gehen. Ganz durchgebraten erläutere ich hier nicht weiter, da ein teures Rib-Eye einfach zu schade wäre.

Rib-Eye-Steak

Das Fleisch solltest du unbedingt ca. 1 Stunde vor der Zubereitung raus legen.

Die Zeiten unten sind ohne die Zubereitung der Spätzle. Spätzle sind vielleicht nicht die typische Beilage, aber probiere es mal, ich bin sicher es wird dir schmecken. Das Rezept dazu findest du hier: Schwäbische Spätzle

Werbung

Viel Spaß beim Nachkochen!

Schwäbisches Rib-Eye-Steak mit Spätzle

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 2 Rib-Eye Steaks min. 2 cm dick
  • 1 EL Butterschmalz
  • 400 ml Kalbsfond
  • 3 EL Butter
  • 100 ml kräftiger Rotwein
  • 1 EL Balsamico
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 kl. Spitzpaprika
  • 400 g fertige Spätzle
  • 2 EL Öl

Anleitungen
 

  • Rib-Eye-Steaks aus dem Kühlschrank nehmen und eine Stunde Zimmertemperatur annehmen lassen. Das dicke Ende der Spitzpaprika abschneiden und die Kerne entfernen. Die Paprika in ca. 5 mm breite Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und halbieren.
  • Den Grill für hohe direkte Hitze vorbereiten. Du kannst es natürlich auch in der Pfanne machen. Am besten verwendest du dann eine schwere Pfanne bei hoher Hitze und Butterschmalz. Am besten eignen sich Grillpfannen, da sie üblicherweise aus Gußeisen bestehen und Riffeln haben.
  • Die Steaks scharf von beiden Seiten grillen bzw. anbraten. Es sollten deutliche Streifen durch das Anbraten zu sehen sein, wenn der Grill oder eine Grillpfanne benutzt wurde. Man kann die Steaks auch auf jeder Seite einmal um 90° drehen, damit es ein schönes Muster gibt. Eine genaue Zeitangabe ist hier nicht notwendig, da das Fleisch nur Röstaromen bekommen soll. Der Garpunkt wird in den folgenden Schritten genau erzielt.
  • Die Steaks vom Grill bzw. aus der Pfanne nehmen, mit dem Feigensenf bestreichen und in einem flachen Winkel das Thermometer einstechen, sodass die Spitze des Fühlers in der Mitte des Steaks ist.
  • Am einfachsten ist es, wenn man das Fleisch nun im Ofen bei 60°C nachziehen lässt bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist. Sollte die Kerntemperatur zu früh erreicht werden, kann man den Ofen einfach auf 55°C herunterstellen und die Temperatur im Fleisch beobachten.
  • In der Bratpfanne oder einer frischen Pfanne -wenn man den Grill benutzt hat- den Knoblauch leicht anschwitzen und anschließend mit dem Rotwein auffüllen und einkochen lassen (bis auf ca. die Hälfte). Anschließend den Balsamico dazugeben und nochmal kurz kochen lassen. Die Soße mit dem Fond auffüllen.
  • Die Soße nochmal etwas einkochen lassen und anschließend möglichst kalte Butter unterrühren. Damit montiert man die Soße, damit sie dicker wird. Anschließend die Soße auf die gewünschte Konsistenz einkochen und abschmecken. Den Knoblauch entfernen.
  • In der Zwischenzeit die Spätzle in etwas Butter erwärmen und ziehen lassen bis die Spätzle heiß sind. Die Spätzle können ebenfalls in einer Schüssel zu den Steaks in den Ofen gestellt werden.
  • Die Spitzpaprika in der selben Pfanne in etwas Öl anbraten.
  • Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und schräg gegen die Faser in ca. 5 mm dünne Scheiben schneiden.
  • Auf einem Teller erst die Spätzle, dann das Fleisch und die Spitzpaprika anrichten. Die Sauce darüber verteilen und frischen Pfeffer darüber mahlen. Fertig!

Ähnliche Rezepte



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




drei × fünf =