Schwäbisches Rib-Eye-Steak mit Spätzle

mit Feigensenf, Spitzpaprika und Rotweinsoße

Rib-Eye-Steak

Schwäbisches Rib-Eye-Steak mit Spätzle

Bestes Rib-Eye-Steak vom Grill mit Spätzle, Speckbohnen und feiner Rotweinsoße…Mega!

Entscheidend ist, ausgezeichnetes Fleisch vom Metzger des Vertrauens zu kaufen. Es sollte gut abgehangen oder besser noch Dry-Aged sein. Es muss mindestens 2 cm dick geschnitten sein, damit man den richtigen Garpunkt besser hin bekommt.

Jeder von euch hat vermutlich schon alles mögliche über die Ermittlung des Garpunktes gelesen. Von der exakten Bratzeit pro Seite über die Ermittlung durch Drücken und Vergleich mit dem Handballen bis hin zum Beurteilen des Fleischsaftes.

Ich sage dir: Gehe auf Nummer sicher und nimm das Einzige was sicher funktioniert und das Kochen stressfreier macht: Braten-Thermometer! Am besten ein elektronisches, bei dem man die Zieltemperatur vorgeben kann.

Für ein richtig gut gebratenes Medium Rindersteak gehe ich auf 53-55 °C (so wie es auch mein Logo anzeigt;). Wer es eher Medium-Rare mag, kann auf 50-52°C gehen. Ganz durchgebraten erläutere ich hier nicht weiter, da ein teures Rib-Eye einfach zu schade wäre.

Rib-Eye-Steak

Das Fleisch solltest du unbedingt ca. 1 Stunde vor der Zubereitung raus legen.

Die Zeiten unten sind ohne die Zubereitung der Spätzle. Spätzle sind vielleicht nicht die typische Beilage, aber probiere es mal, ich bin sicher es wird dir schmecken. Das Rezept dazu findest du hier: Schwäbische Spätzle

Viel Spaß beim Nachkochen!