Pide mit Hackfleisch Salat und Feta

Mein Rezept für Pide habe ich in zwei Varianten für euch zubereitet. Der Grundbelag ist Hackfleisch, der dann in zwei Varianten zusätzlich belegt werden kann. Die erste Pide Variante ist mit knackigem Salat und Feta und die zweite Pide Variante mit gerösteten Zwiebeln. Ein schönes Pide Rezept was sicher noch nicht so oft auf deinem Speiseplan stand. Bei den Zutaten kannst du auch nach deinem Geschmack variieren. Dazu passt gut ein türkischer Couscoussalat.

Werbung

Wer es lieber original und vegetarisch mag sollte meine vegetarische Pide testen.

Pide mit Hackfleisch Salat und Feta

Pide mit Hackfleisch und Zwiebeln

Werbung

Das Rezept für Pide

Für den Teig gibst du das Mehl, die Hefe, 2 EL Olivenöl und das Salz in eine Schüssel. Das lauwarmes Wasser nach und nach dazugeben und mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren und 5 Minuten kneten. Die Schüssel mit einem Bäckerleinen gut abdecken und an einem warmen Ort etwa 2 Std. gehen lassen. Alternativ kann man den Teig auch abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Hackmasse zubereiten. Dazu den frischen Spinat gut waschen, ggf. mehrfach. Die Peperoni, die Petersilie und den Salat waschen. Den Spinat grob hacken und portionsweise anbraten und nach und nach in eine Schüssel geben. Wenn der Spinat etwas abgekühlt ist nochmal gut durchhacken und wieder in die Schüssel geben.

Die Peperoni entkernen und in feine Ringe schneiden. Die Petersilie abzupfen und grob hacken. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Alles in etwas Olivenöl anbraten und zu dem Spinat in die Schüssel geben und vermischen. Die Masse vollständig abkühlen lassen.

Für die Variante mit Zwiebeln schneidet du die feine Ringe von der Gemüsezwiebel ab, wendest diese in Mehl und brät sie dann in neutralem Öl aus.

Werbung

Wenn die Masse kalt ist, das Hackfleisch und den Joghurt dazugeben und gut durchmischen. Den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 200 °C möglichst mit Pizzastein* vorheizen (mittlere Schiene). Zur Not geht es auch auf einem Backblech.

Den Pide Teig vorsichtig aus der Schüssel nehmen und mit einer Teigkarte in zwei gleiche Teile teilen. Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einem länglichen Fladen ausrollen (etwa 30 cm lang). Anschließend für einfachere Handling auf ein Backpapier legen. Jetzt die Hälfte der Hackmasse vorsichtig auf den Teigfladen streichen. Wer möchte kann die Ränder noch etwas hochklappen indem man den Rand mit zwei fingern Stück für Stück etwas „eindreht“ (siehe Foto oben).

Pide mit Hackfleisch bestrichen

Die Hackmasse mit gutem Salz* kräftig salzen und sofort mit dem Backpapier auf den Pizzastein. Wer genug Platz hat, kann den zweiten Fladen auch direkt zubereiten.

Werbung

Der Fladen braucht etwa 20 Minuten. Nach 10 Minuten solltest du die Grillfunktion dazuschalten damit das Hack oben etwas knusprig wird.

Für die Variante mit Salat: Den Salat in feine Streifen schneiden und auf der fertigen Pide verteilen. Den Fetakäse einfach drüber krümeln.

Für die Variante mit Zwiebeln: Die angebratenen Zwiebeln einfach auf der fertigen Pide verteilen.

Wer mag kann noch Pul Biber* darüberstreuen.

Werbung

Die Zutatenliste und das Rezept zum ausdrucken findest du wie immer unten.

Pide Rezept

Meine Kreation einer Pide mit Hackfleisch habe ich in zwei Varianten für euch zubereitet. Mit Salat und Feta oder gerösteten Zwiebeln.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Portionen 2 Pide

Zutaten
  

  • 300 g Mehl
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 150 g frischen Spinat
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 grüne Peperoni
  • 350 g Hackfleisch
  • 4 EL griechischer Joghurt
  • 2 Zwiebeln für die Füllung
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Romanasalat
  • 50 g Feta
  • Salz
  • 1/2 Gemüsezwiebel für Variante 2
  • neutrales Öl für Variante 2

Anleitungen
 

  • Für den Teig gibst du das Mehl, die Hefe, 2 EL Olivenöl und das Salz in eine Schüssel. Das lauwarmes Wasser nach und nach dazugeben und mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren und 5 Minuten kneten. Die Schüssel mit einem Bäckerleinen gut abdecken und an einem warmen Ort etwa 2 Std. gehen lassen. Alternativ kann man den Teig auch abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Hackmasse zubereiten. Dazu den frischen Spinat gut waschen, ggf. mehrfach. Die Peperoni, die Petersilie und den Salat waschen. Den Spinat grob hacken und portionsweise anbraten und nach und nach in eine Schüssel geben. Wenn der Spinat etwas abgekühlt ist nochmal gut durchhacken und wieder in die Schüssel geben.
  • Die Peperoni entkernen und in feine Ringe schneiden. Die Petersilie abzupfen und grob hacken. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Alles in etwas Olivenöl anbraten und zu dem Spinat in die Schüssel geben und vermischen. Die Masse vollständig abkühlen lassen.
  • Für die Variante mit Zwiebeln schneidet du die feine Ringe von der Gemüsezwiebel ab, wendest diese in Mehl und brät sie dann in neutralem Öl aus.
  • Wenn die Masse kalt ist, das Hackfleisch und den Joghurt dazugeben und gut durchmischen. Den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 200 °C möglichst mit Pizzastein vorheizen (mittlere Schiene). Zur Not geht es auch auf einem Backblech.
  • Den Pide Teig vorsichtig aus der Schüssel nehmen und mit einer Teigkarte in zwei gleiche Teile teilen. Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einem länglichen Fladen ausrollen (etwa 30 cm lang). Anschließend für einfachere Handling auf ein Backpapier legen. Jetzt die Hälfte der Hackmasse vorsichtig auf den Teigfladen streichen. Wer möchte kann die Ränder noch etwas hochklappen indem man den Rand mit zwei fingern Stück für Stück etwas „eindreht“ (siehe Foto).
  • Die Hackmasse kräftig salzen und sofort mit dem Backpapier auf den Pizzastein. Wer genug Platz hat, kann den zweiten Fladen auch direkt zubereiten.
  • Der Fladen braucht etwa 20 Minuten. Nach 10 Minuten solltest du die Grillfunktion dazuschalten damit das Hack oben etwas knusprig wird.
  • Für die Variante mit Salat: Den Salat in feine Streifen schneiden und auf der fertigen Pide verteilen. Den Fetakäse einfach drüber krümeln.
  • Für die Variante mit Zwiebeln: Die angebratenen Zwiebeln einfach auf der fertigen Pide verteilen.
  • Wer mag kann noch Pul Biber darüberstreuen.

Ähnliche Rezepte



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




12 − 6 =