Burger Buns selber machen

Burger-Buns

Burger Buns selber machen

Burger Buns selber machen

Fluffige Burger Buns lassen sich selber machen und sind um Welten besser als gekaufte aus dem Supermarkt, da man genau weiß was drin ist. Ich habe mich an der ausgezeichneten Anleitung von Thorsten orientiert und diese für mich angepasst. An dieser Stelle vielen Dank an Thorsten für das tolle Rezept! Deine Besuchszahlen sprechen ja dafür!

Werbung

Ich habe im Vergleich zu Thorsten sehr viel weniger Hefe verwendet und den Teig dafür über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Auch die Zuckermenge habe ich reduziert. Damit habe ich auch bei meinen anderen Brötchen sehr gute Erfahrungen gemacht.

Das Rezept ist für 8 große Burger-Brötchen von ca. 12 cm Durchmesser. Das wichtigste an Burger Buns ist, dass sie sehr luftig sind. Wenn man keine künstlichen Backtriebmittel verwenden möchte, bleibt nur Hefe und eine lange Gare um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Die Zeit für die Gare über Nacht ist nicht in den Zeitangaben enthalten. Ein weiterer Wichtiger Bestandteil ist die Butter, die den Teig so schön weich und geschmackvoll macht. Es ist wichtig, dass die Butter wirklich ganz weich ist, damit sie sich gut mit dem Mehl verbindet. Der Zucker im Teig sorgt für den schöne Bräune der Buns beim Backen.

Die Brötchen eignen sich super für meine Burger:

Werbung

Pulled Pork Burger

Garnelen Burger

Guacamole Burger

Schritt für Schritt Burger Buns selber machen

Die Hefe genau abwiegen (zumindest aufs Gramm) und in dem lauwarmen Wasser auflösen. Den Zucker und die 4 EL Milch dazugeben und verrühren. Das Ganze 10 Min. stehen lassen.

Werbung

In der Zwischenzeit das Mehl und die Butter abwiegen und in eine Schüssel geben. Ein Ei und Salz* hinzufügen. Die Hefemischung dazugeben und alles gut mit den Knethaken verkneten. Anschließend nochmal einige Minuten von Hand verkneten. Den Teig jetzt in 8 Teiglinge teilen (am besten abwiegen). Die Teiglinge etwas bemehlen und zu einer straffen runden Kugel rollen und flach drücken.

Die Teiglinge auf Backpapier legen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Beim Abdecken darauf achten, dass das Tuch den Teig nicht berühren kann, auch wenn er aufgeht. Da der Teig aber einen sehr hohen Fettgehalt hat, trocknet er eigentlich nicht aus, sodass man auf das Abdecken auch verzichten kann.

Am nächsten Tag die Teiglinge aus dem Kühlschrank nehmen und in einem auf 40 °C vorgeheizten ausgeschalteten Backofen 1 Std. gehen lassen. Danach den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen. Anschließend ein Ei verquirlen und mit 2 EL Milch mischen. Die Brötchen damit einstreichen, mit Sesam bestreuen und sofort auf mittlerer Schiene in den Backofen stellen. Wer einen Dampfgarer hat, kann eine Kombination aus Dampf und Heißluft wählen. Damit wird das Ergebnis noch besser.

Sobald die Brötchen gold Braun sind, sind sie fertig. Dies ist nach ca. 20 Minuten der Fall. Die Brötchen auskühlen lassen. Die, die man nicht benötigt, lassen sich sehr gut einfrieren.

Werbung

Burger-Buns

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Be Social

Ähnliche Rezepte