Brötchen selbstgemacht

auch als Burgerbrötchen geeignet

Broetchen fertig

Brötchen selbstgemacht

Die meisten von euch kennen vermutlich auch das Problem, dass man kaum noch Bäcker findet, die richtige Brötchen ohne Fertigmischung backen. Ich habe mich daher mal etwas genauer mit dem Thema beschäftigt. wichtig war mir nur natürliche Zutaten zu nehmen und das Rezept so einfach wie möglich zu halten, damit man es auch mal schnell machen kann. Viele wertvolle Tipps habe ich von hier und hier erhalten. Vielen Dank dafür!

Mein Favorit ist daher das Weizen-/Roggenbrötchen, welches sich übrigens auch hervorragend als Burger-Brötchen eignet. Für die Burger-Brötchen ist nur die Mengenangabe zu verdoppeln.

Weizen-/Roggenbrötchen

Vorbereitungszeit ca. 15 Min., Wartezeit min. 12 Std., Backzeit ca. 20 Min.

Für das Rezept habe ich mich an ein Basisrezept aus essen&trinken gehalten und dieses Schritt für Schritt angepasst. Das folgende Vorgehen beschreibt das Backen von 4 Frühstücksbrötchen, die zwar etwas kleiner sind, aber wirklich satt machen, da viel weniger Luft enthalten ist als bei den typischen Brötchen.

Zutaten für 4 kleine Weizen-/Roggenbrötchen

200 g Weizenmehl Typ 550

50 g Roggenmehl Typ 1150

7 g Salz

2,5 g frische Hefe

165 ml kaltes Wasser

Anleitung

Der ein oder andere wird sich evtl. etwas über die präzisen Angaben wundern, aber ich habe festgestellt, dass es erhebliche Unterschiede macht, wenn man bei den Angaben für Wasser und Hefe abweicht. Diese Mengen haben sich als ideal herausgestellt. Diese Angaben entsprechen 1% frischer Hefe und 66% Wasser bezogen auf die Mehlmenge von 250g. Damit habe ich die besten Ergebnisse erzielt.

Das Mehl in eine Schüssel geben. Die Hefe in dem kalten Wasser auflösen und hinzufügen. Das Salz dazugeben und alles min. 5 Minuten mit der Maschine kneten. Anschließend nochmal mit der Hand 5 Min. kneten. Es ist wichtig, dass man wirklich so lange knetet.

Den Teig in 4 gleich große Stücke teilen (abwiegen!). Anschließend den Teig flach drücken und von 4 Seiten einfalten und in der holen Hand rollen (siehe hier). Mit dem Schluß (also die Seite, auf der gefaltet wurde) nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder einen Boden der in den Kühlschrank passt legen. Die Teiglinge mit einem feuchten Tuch abdecken. Alles in den Kühlschrank legen und über Nacht (min. 12 Std.) gehen lassen.

Die Teiglinge aus dem Kühlschrank nehmen und kreuzweise mit einem scharfen Messer einige mm einschneiden. Für Burger-Brötchen habe ich auch mehrere Schnitte nebeneinander gemacht, da sie dann noch etwas mehr aufgehen beim Backen. Man kann jetzt die Brötchen abgedeckt an einen warmen Ort stellen und ca. 30 Min. gehen lassen. Wer es eilig hat, kann darauf auch verzichten.

Broetchen nach 12 Std.

Den Backofen auf 200°C Umluft einheizen und eine ofenfeste Form mit Wasser an den Boden des Ofens stellen. Wer einen Dampfgarer mit Heißluft hat, sollte diese Kombi-Funktion nutzen.

Jetzt die Teiglinge mit Wasser und einem Pinsel bestreichen und in den Ofen auf mittlerer Schiene stellen. Die Hitze nach ca. 10 Min. auf 180°C reduzieren. Nach ca. 20 Min. sind die Brötchen fertig.

Broetchen fertig

Noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

eins × eins =