Grillen mit Drehspiess


Grillen mit Drehspiess ausrichten

Knuspriges Fleisch auf dem Drehspiess grillen ist eine nette Abwechslung zum „normalen“ Grillen. In dem heutigen Artikel geht es darum wie du den Drehspieß auf einem Gasgrill benutzt und was es dabei zu beachten gibt.

Werbung

Der Drehspieß für den Gasgrill

Was ist überhaupt ein Drehspiess zum Grillen genau? Bei dem Drehspieß handelt es ich eigentlich um einen Spieß auf dem das Grillgut befestigt wird. Der Spieß wird über dem Grill langsam und kontinuierlich gedreht. Durch die Drehbewegung kommt die Hitze gleichmäßig an das Grillgut und es verbrennt dadurch nicht. Für den Grill gibt es dafür spezielle Vorrichtungen, die es ermöglichen einen Drehspieß aufzunehmen. Größere und gut ausgestattete Gasgrills sind in der Regel bereits für die Aufnahme eines elektrischen Drehspießes vorbereitet.

In meinem Fall verwende ich den elektrisch angetriebenen Drehspieß* für meinen Gasgrill Napoleon LEX485*. Ein Drehspieß besteht in der Regel aus mehreren Teilen. In dem folgenden Foto sind die Teile eines Drehspießes dargestellt.

Grillen mit Drehspiess - Teile

Werbung

Die Teile von links nach rechts für einen elektrischen Drehspieß mit Motor: Motoreinheit, Ausgleichsgewicht, 2 x Grillgutaufnahme, Arretierungshülse, Spieß mit Griff

Wie man den Drehspieß zusammenbaut, das Grillgut befestigt und das Ausgleichsgewicht benutzt, erfährst du in den folgenden Kapiteln.

Der richtige Gasgrill für den Drehspieß

Um gute Ergebnisse mit einem Drehspieß zu erzielen, empfehle ich dir unbedingt einen Backburner/Heckbrenner. Der Vorteil ist, dass der Heckbrenner eine große direkte Hitze über eine große Fläche erzeugt. Mit den normalen Brennern ist das Grillgut meisten zu weit von der direkten Hitze weg und die Brennerrohre haben einen zu großen Abstand. Dadurch können nur wenige Röstaromen entstehen. Ein weiterer Vorteil des Heckbrenners ist, dass herabtropfender Fleischsaft sich nicht entzündet sondern bequem in einer Schale unter dem Grillgut aufgefangen werden kann. Somit gibt es kaum etwas zu reinigen nach dem Grillen.

Das Grillgut wird durch die Rotation von allen Seiten gleichmäßig geröstet. Damit erhältsts du eine krosse Oberfläche von allen Seiten. Der austretende Fleischsaft verteilt sich dabei durch das Rotieren des Drehspießes über das restliche Fleisch und es wird dadurch noch knuspriger.

Werbung

Drehspieß auf dem Gasgrill montieren

Die folgenden Schritte sollen dir helfen, den Drehspieß auf dem Gasgrill zu montieren. Dabei gibt es ein paar Punkte zu beachten:

Drehspieß vorbereiten

  • Als erstes montierst du die Arretierhülse lose auf den Spieß. Anschließend wird der erste Grillgutaufnahmespieß lose aufgesteckt. Achte dabei darauf, dass die Zacken vom Drehspießgriff aus weg zeigen. Die Position wird im nächsten Schritt ermittelt.
  • Jetzt montierst du die Motoreinheit an deinem Grill steckst den Drehspieß in die Motoreinheit. Das andere Ende legst du in die dafür vorgesehene Führung für den Drehspieß. Jetzt schiebst du die Arretierungshülse Richtung der Führung. Die Hülse dient dazu, dass der Spieß sich nicht verschieben kann. Die Arretierungshülse sollte nicht am Grill schleifen und darf ruhig etwas Spiel haben. Sobald die richtige Position gefunden ist, ziehst du die dafür vorgesehene Schraube fest an.
  • Als nächstes schiebst du die Grillgutaufnahme soweit Richtung Grillmitte, dass die ganze Aufnahme etwa mit dem Heckbrenner abschließt. Damit stellst du sicher, dass die Hitze auch bis an den Rand des Grillguts gelangt. Wenn du kleinere Stücke auf dem Drehspieß zubereitest, die deutlich kürzer sind, als der Heckbrenner, dann schiebst du die Aufnahe weiter Richtung Mitte. Jetzt kannst du die Schraube anziehen.
  • Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, den Heckbrenner des Grills zu starten und auf Temperatur zu bringen.

Grillen mit Drehspiess ausrichten

Grillen mit Drehspiess ausrichten

Grillen mit Drehspiess ausrichten

Werbung

Grillgut auf den Drehspieß stecken

  • Jetzt ist der Drehspieß soweit vorbereit, dass das Grillgut befestigt werden kann. Dazu wird das Fleisch auf den Spieß gesteckt und durch die Zacken der Grillgutaufnahme bis zum Ende geschoben,
  • Sobald das erledigt ist, wird die zweite Aufnahme auf den Spieß gesteckt. Die Zacken zeigen jetzt Richtung des Grillguts. Die Zacken sollten ebenfalls komplett in das Grillgut eingesteckt werden, damit es einen guten Halt hat. Du kannst dazu entweder den Spieß mit dem Griff nach unten auf die Arbeitsplatte stellen, was meistens aber eine ziemliche Sauerrei gibt und außerdem das andere Ende des Spießes kaum mehr erreichbar macht, oder du legst den Spieß auf eine hohe Edelstahlform*. So kann der Spieß auf den Rändern der Form liegen und das Grillgut über der Schale eingeschoben werden um nicht die ganze Küche zu versauen. Die zweite Halterung sollte fest eingeschoben werden und dann fest geschraubt werden.
  • Bei vielen Drehspießen ist auch ein zweites Set an Halterungen dabei. Damit kann z.B. ein zweites Hähnchen am Drehspieß befestigt werden. Oder bei sehr großen Stücken können diese auf zwei Teile aufgeteilt werden.
  • Wenn du ein sehr langes Stück Fleisch zubereiten willst, was dazu führt, dass die Zacken der beiden Halterungen weit auseinander liegen, ist es ganz wichtig, die Halterungen wirklich fest gegeneinander zu pressen. Sonst kann es passieren, dass die mittleren Fleischschichten sich vom Spieß lösen und herunterfallen.

Grillen mit Drehspiess Grillgut aufspiessen

Ausgleichsgewicht am Drehspieß montieren und einstellen

  • Der letzte Schritt ist die Montage des Ausgleichsgewichts. Es dient dazu die Gewichtsverteilung gleichmäßig zu bekommen. Das Grillgut wird normalerweise nicht gleichmäßig auf dem Spieß verteilt sein. Nur wenn es austariert ist, wird es sich gleichmäßig drehen und die Motoreinheit nicht übermäßig strapazieren.
  • Jetzt musst du die richtige Position für das Ausgleichsgewicht finden. Dazu hebst du den Spieß mit deinen Zeigefingern hoch und drehst ihn zwischen Daumen und Zeigefinger etwas an. Dabei wirst du merken, dass er sich automatisch mit der schweren nach unten ausrichtet.
  • So legst du den Spieß wird ab und schiebst das Ausgleichsgewicht so auf, dass es nach oben zeigt. Die Position des Gewichts stellst du zunächst mal in die Mitte.
  • Jetzt wiederholst du den Vorgang und wirst merken, dass es sich schon etwas gleichmäßiger drehen lässt. Durch verschieben der Position des Gewichtes kannst du die Einstellung noch optimieren. Gewicht weiter von dem Spieß weg = größerer Ausgleich, Gewicht näher am Spieß = kleinerer Ausgleich
  • Mach aber keine Wissenschaft daraus, es soll nur größere Ungleichmäßigkeiten ausgleichen.
  • Jetzt ab auf den Grill damit, einstecken und Motor einschalten. Unter das Grillgut solltest du eine Schale stellen um herabtropfenden Fleischsaft aufzufangen. Du kannst auch den Grillrost entfernen und die Schale auf die Aromeschienen stellen. Das geht aber nur, wenn du nur mit dem Heckbrenner arbeitest du die normalen Brenner aus bleiben. Das wars!

Grillen mit Drehspiess Gegengewicht

Grillen mit Drehspiess Gegengewicht montiert

 

Werbung

Grillen mit Drehspieß

close

Verpasse keine Rezepte!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − sechs =