meat meets me Lahmacun

mit Lammhack und Joghurtsauce

Lahmacun

meat meets me Lahmacun

Auch das Lahmacun -oder auch türkische Pizza genannt- gehört, seit ich es das letzte Mal zubereitet habe, zu meinen Favoriten. Es handelt sich im Prinzip um einen sehr dünnen Hefeteig (Pizzateig), der mit einer rohen kräftig gewürzten Hackmasse (Orginal ist Lammhack) bestrichen wird. Der Teig wird dann zusammen mit dem Hackbelag gebacken.

Meine Tipps zu diesem Gericht

  • Da der Belag nur wenige Zutaten beinhaltet, ist es besonders wichtig, hier sehr gute Zutaten zu verwenden. Besonders wichtig sind das Paprikapulver, das Tomatenmark, der Oregano und die Chiliflocken.
  • Damit beim Backen auf dem Pizzastein nichts anklebt, kannst du dich an diesem Artikel orientieren: Pizzateig machen
  • Die Lahmacuns lassen sich nach dem Backen auch mit beliebigen Zutaten wie Salat, Tomaten, Gurken usw. belegen und einrollen.
  • Der fertig gebackene Teig wird leicht hart und lässt sich nicht aufrollen, ohne dass er zerbricht. Zudem lassen sich im Ofen zu hause die Lahmacuns immer nur einzeln backen und es dauert somit entsprechend lange. In diesem Fall habe ich die fertigen Lahmacuns leicht auskühlen lassen und aufeinander gestapelt. Das kann man auch schon machen bevor die Gäste kommen. Kurz vor dem Servieren habe ich die gestapelten Lahmacuns in den Dampfgarer gelegt und mit Dampf bei 100 °C ca. 5 Min. erhitzt. Dadurch sind sie wieder heiß und durch den Wasserdampf werden sie weich. Wer keinen Dampfgarer hat, sollte den selben Effekt erzielen, wenn man die Lahmacuns in Alufolie einwickelt, sodass die Unterseite nicht mit Alufolie bedeckt ist. Man legt das Paket dann auf einen Rost und stellt im Ofen eine Schüssel heißes Wasser darunter. Im Ofen lässt man es dann bei 180 °C 5 ca. Min. erwärmen.

Lahmacun

Viel Spaß beim Nachkochen!